Herzlich willkommen...

Start

... zum E-Learning Modul zu Gewalt- & Diskriminierungsvorfällen!

Seit Beginn der Saison 2014/2015 müssen Gewalt- und Diskriminierungsvorfälle im Amateurfußball von Schiedsrichtern im DFBnet Spielbericht im Reiter „Vorkommnisse“ erfasst werden. Schiedsrichter machen dort Angaben zu derartigen Vorfällen und zwar ausschließlich aufgrund eigener Wahrnehmungen und Bewertungen.

Nimm dir bitte Zeit für das E-Learning Modul. Du benötigst weniger als eine halbe Stunde.

Navigation

Bewege dich mit den Pfeiltasten der Tastatur durch die Lernanwendung oder scrolle mit deiner Maus. Viel Spaß!

Warum ist uns das Thema „Gewaltprävention & Antidiskriminierung“ wichtig?

Wir wollen, dass du als Schiedsrichter deine Aufgabe so gut wie möglich ausführen kannst. Dazu gehört auch, Gewalt- und Diskriminierungsvorfälle auf dem Spielfeld zu erkennen, richtig einzuschätzen, zu bewerten und schließlich im Tab „Vorkommnisse“ des DFBnet Spielberichtes zu erfassen. Warum diese Erfassungen so wichtig sind und wie du als Schiedsrichter auf dem Fußballplatz Gewalt und Diskriminierung erkennen kannst, erklären dir im Video Prof. Dr. Gunter A. Pilz (Leiter der DFB-AG Fair Play & Gewaltprävention) und Lutz Wagner (SR-Lehrwart beim DFB).

Was ist eine Gewalthandlung im Fußball? – Eine Definition

„Eine Gewalthandlung liegt vor, wenn ein Beschuldigter (w/m) einen Geschädigten (w/m) körperlich angreift, beispielsweise durch Schlagen, Bewerfen, Bespucken oder Treten. Zudem ist auch eine Bedrohung als Gewalthandlung zu werten. Auch Versuche sind zu melden.“

Grundsätzlich müssen alle meldepflichtigen Vorgänge im DFBnet Spielbericht erfasst und bei Bedarf ein Sonderbericht erstellt werden.

Alle gewalttätigen Handlungen müssen zusätzlich im Tab „Vorkommnisse“ erfasst werden, auch Versuche sind zu melden. Grobe Fouls, verbotenes bzw. gefährliches Spiel und Sachbeschädigungen sind also nicht im Tab „Vorkommnisse“ zu erfassen.

Hole dir weitere Informationen aus unserem Merkblatt!

Typische Gewaltvorfälle, die du melden musst.

Von Gewalt können alle am Fußballspiel beteiligten Akteure betroffen sein: Spieler, Trainer und Vereinsverantwortliche, Schiedsrichter sowie Zuschauer.

Sieh dir hier typische Gewaltvorfälle an, indem du auf die Bilder klickst.

Wie grenze ich fußballspezifisches Verhalten von Gewalt ab?

Meldepflichtig auch im Tab „Vorkommnisse“ sind alle Vorgänge im ruhenden Spiel oder in einer Situation abseits des Spielgeschehens, die einen totalen Feldverweis nach sich ziehen. Dazu kommen nicht-fußballspezifische Aktionen, z.B. das Schlagen, Bewerfen, Bespucken oder Bedrohen einer Person.

Meldepflichtige Gewaltvorfälle sind also alle gewalttätigen Handlungen, die eine rote Karte zur Folge haben und hierbei NICHTS mit dem Spiel an sich zu tun haben. Auch Gewalthandlungen außerhalb des Spielfeldes nach dem Spiel sind mit dem Tab „Vorkommnisse“ zu erfassen und in Form eines Sonderberichtes zu melden.

Beispiele für fußballspezifisches Verhalten vs. Gewalt

Klicke auf die Beispiele und entscheide, ob es sich um fußballspezifisches Verhalten oder eine gewalttätige Aktion handelt.

Eine Bedrohung ist auch eine Form von Gewalt!

Eine Bedrohung ist das Inaussichtstellen eines künftigen Übels, was einen totalen Feld- oder Anlagenverweis (meldepflichtiger Vorfall) zur Folge hat oder hätte.

Meldepflichtig sind alle Drohungen, die eine rote Karte zur Folge haben. Drohungen, die nach dem Spiel außerhalb des Spielfeldes ausgesprochen werden, sind auch als Gewalthandlungen zu werten. Sie sind sowohl im Tab „Vorkommnisse“ zu erfassen als auch im Sonderbericht zu melden.

Sieh dir hier 2 Beispiele für Bedrohungen an!

Eine Spielerin baut sich mit bedrohlicher Körperhaltung vor einer anderen auf.
Komm du mir in die Finger!

Was ist Diskriminierung? – Eine Definition

„Eine Diskriminierung liegt vor, wenn jemand die Menschenwürde einer anderen Person oder einer Gruppe von Personen verletzt. Dies kann durch eine herabwürdigende Äußerung, Geste oder Handlung, in Bezug auf die Hautfarbe, Sprache, Religion, ethnische Herkunft, das Alter, Geschlecht oder die sexuelle Identität, erfolgen. Auch eine sonstige Schlechterbehandlung aufgrund eines dieser Merkmale – ohne sachlichen Grund – stellt eine Diskriminierung dar.“

Diskriminierend bzw. herabwürdigend ist eine Äußerung oder ein Verhalten insbesondere dann, wenn die Würde der betreffenden Person verletzt wird und ein von Einschüchterungen, Anfeindungen, Erniedrigungen, Entwürdigungen oder Beleidigungen gekennzeichnetes Umfeld geschaffen wird. Der Angegriffene (w/m) wird damit belästigt bzw. diskriminiert, allein wegen einer Eigenschaft, die in seiner Person liegt und damit nicht veränderbar ist, beispielsweise seiner Hautfarbe oder sexuellen Identität.

Beleidigungen und andere grob unsportliche Äußerungen sind nicht in dem Tab „Vorkommnisse“, aber trotzdem im DFBnet Spielbericht meldepflichtig! Es muss also in jedem Fall ein Sonderbericht geschrieben werden.

Hole dir weitere Informationen aus unserem Merkblatt!

Typische Diskriminierungsvorfälle

Hier findest du Beispiele für typische Diskriminierungsvorfälle. Klicke auf die Tabs, um dir dazu abgrenzende Beispiele für Beleidigungen anzusehen.

Meldepflichtig über Tab „Vorkommnisse“ & Sonderbericht

  • Herabwürdigende Äußerung, z.B. „Türkenschwein“, „Kanake“, „Nigger“, „Zigeuner“, „Schwuchtel“, „Schwuler“, „Lesbe“, „Homosexueller“ (im Sinne homophober Äußerungen), „Wenn er noch leben würde, hätten sie dich schon vergast“, „Scheiß Kartoffel“ (im Sinne einer antideutschen Diskriminierung), „Jude“ (im Sinne einer judenfeindlichen Äußerung)
  • Menschenverachtende Gesten, z.B. „Hitlergruß“
  • Herabwürdigende Geräusche, z.B. Affengeräusche
  • Herabwürdigende Handlungen, z.B. Werfen mit Bananen in Richtung eines schwarzen Spielers bzw. Schiedsrichters

Meldepflichtig über Sonderbericht, nicht über Tab „Vorkommnisse“


Was ist eine Beleidigung, was eine Diskriminierung?

Um zwischen einer Beleidigung und einer Diskriminierung zu unterscheiden, ist immer der herabwürdigende Zusammenhang der Äußerung, Geste oder Handlung ausschlaggebend.

Hier siehst du einige Beispiele für Situationen auf dem Fußballplatz. Wenn du die Fotos per Klick aufdeckst, erfährst du, ob die dargestellte Situation eine Beleidigung oder eine Diskriminierung zeigt.

Schwarze Sau!

BELEIDIGUNG Hierbei handelt es sich um eine Beleidigung, weil der Schiedsrichter in seiner Funktion diffamiert wird.

Schwarze Sau!

DISKRIMINIERUNG In diesem Fall ist die Aussage als Diskriminierung zu werten. Als Schwarzer wird der Schiedsrichter hier über seine Hautfarbe diskriminiert.

DISKRIMINIERUNG Dieser Spruch beinhaltet ganz klar eine antisemitische Diskriminierung und stellt darüber hinaus einen positiven Bezug zum Nationalsozialismus her.

Schwuchtel!

DISKRIMINIERUNG Dieser Begriff wird als Diskriminierung gewertet. Grundsätzlich spielt die sexuelle Identität der Schiedsrichter für deren Leistung auf dem Platz keine Rolle. Zudem wird der Begriff „Schwuchtel“ meist abwertend genutzt.

Wie verfasse ich einen Sonderbericht als Anhang zum DFBnet Spielbericht?

Gewalt- und Diskriminierungsvorfälle müssen immer auch in Form eines Sonderberichts gemeldet werden, egal von wem sie ausgehen und wer der Geschädigte ist. In erster Linie geht es immer um die Tat. Im Sonderbericht sollten immer die folgenden W-Fragen beantwortet werden:

Klicke nacheinander auf jede Frage, um eine gute Beispielformulierung für einen Sonderbericht anzusehen.

In der 35. Spielminute traf Nummer 5 Heim seinen Gegenspieler 10 Gast...

mit offener Sohle des rechten Fußes und hoher Intensität im Bereich des rechten Knies...

auf Höhe der Mittellinie.

Der Ball war zu diesem Zeitpunkt ca. 15-20 Meter von Nummer 5 Heim entfernt und nicht spielbar. Ich befand mich ca. 10-12 Meter entfernt mit freiem Blick auf das Geschehen.

Daraufhin verwies ich den Spieler Nummer 5 Heim mit der roten Karte des Feldes. Nach kurzer Behandlungspause konnte Nummer 10 Gast weiterspielen. Das Spiel wurde mit direktem Freistoß für den Gast am Ort des Vergehens fortgesetzt.

Dieses Beispiel muss auch als Gewalthandlung im Tab „Vorkommnisse“ gemeldet werden.

Quiz Teil 1: Was ist es?

Du hast einige Beispiele dafür gesehen, was zu Gewalthandlungen oder fußballspezifischem Verhalten (keine Gewalthandlung), was zu Diskriminierung oder Beleidigung (keine Diskriminierung) zählt. Hier kannst du dein Wissen überprüfen.

Sieh dir die Videobeispiele an und entscheide, um was es sich handelt.

Quiz Teil 2: Was ist es?

Auch hier geht es noch einmal darum, was Gewalthandlungen und fußballspezifisches Verhalten (keine Gewalthandlung) oder was Diskriminierung oder Beleidigung (keine Diskriminierung) ist.

Sieh dir die Videobeispiele an und entscheide, um was es sich handelt.

Herzlichen Glückwunsch!

Du hast das E-Learning Modul zu Gewalt- & Diskriminierungsvorfällen erfolgreich durchlaufen. Du weißt nun, wie du Gewalt- und Diskriminierungsvorfälle auf dem Spielfeld erkennen kannst und welche Vorfälle im Tab „Vorkommnisse“ des DFBnet Spielberichts erfasst werden müssen.

Auch Prof. Dr. Gunter A. Pilz (Leiter der DFB-AG Fair Play & Gewaltprävention) und Lutz Wagner (SR-Lehrwart beim DFB) möchten sich hier in einem Video noch einmal persönlich von dir verabschieden.

Falls du noch Fragen zum Thema hast, kannst du dich gerne jederzeit an deinen zuständigen Lehrwart auf Kreis-, Verbands- oder Regionalebene wenden.